© Gemeinde Pillig 2016                                                               

Archiv: 100 Jahre Schule

„Am 13. Mai 1910 wird der Grundstein für die neue Pilliger Schule gelegt, … Am 30. September 1910 ist die Schule bis auf den Innenausbau fertig gestellt. Danach verzögern sich die Arbeiten offenbar. Mehrfach wird der Bauunternehmer Mohrs aufgefordert, die Bauarbeiten zu ihrem Ende zu bringen. Im März 1911 ist der Bau dann so weit gediehen, dass Bürgermeister Steinhauer bei der Firma A. W. Remy in Neuwied Schulbänke bestellt, die zur Ergänzung der bereits vorhandenen angeschafft werden mussten… Am 09. April 1911 teilt Bürgermeister Steinhauer dem Landrat mit, dass die neue Schule in Pillig fertig gestellt ist. Anlässlich der Abnahme und Übergabe des Neubaus wird am 25. April 1911 eine kleine Feier veranstaltet, an der unter anderen Landrat Peters und Kreisschuldirektor Jünger teilnehmen. Das neue Schulhaus bietet nun Raum für zwei Schulklassen. Die beiden Schulsäle sind je 59,8 qm groß. Daneben enthält es die Dienstwohnungen für Lehrer und Lehrerin… Der letzte Unterricht in der Schule in Pillig fand am 15. Juli 1970 statt. Mit Beginn des neuen Schuljahres am 27. August 1970 wurden die Kinder von Pillig in die neue Grund- und Hauptschule Münstermaifeld eingeschult.    Werdegang der Kindertagesstätte Pillig   (Aufzeichnungen von Gisela Hens, Leiterin der Kindertagesstätte „Löwenzahn“) In den Sommerferien 1971 wurden Möbel und Spielmaterial für den Kindergarten bestellt. Am 31. Oktober 1971 wurde der Kindergarten mit einem Gottesdienst eingeweiht. Am 02. November 1971 begann der Kindergartenbetrieb mit Brigitte Fuhrmann, die aus dem Kindergarten Winningen kam und mit Maria Daun, der Schwiegertochter des damaligen Ortsbürgermeisters Josef Daun. Am 1. April 1972 übernahm Gisela Hens, geborene Schlink, die Leitung des Kindergartens als Ganztagskraft, Brigitte Fuhrmann und Maria Daun arbeiteten halbtags. Weitere Kräfte waren: Lydia Sesterhenn als Teilzeitkraft (seit 1997) Sabine Einig als Teilzeitkraft (1997 - 2010) Karin Mörseburg (1988 - 1991) Sabine Sauerborn als Ganztagskraft (1999 - 3007) Petra Tepe/Waldecker als Teilzeitkraft (2006 - 2007) Claudia Schneck als Teilzeitkraft (2007 - 2010) Carina Lang als Ganztagskraft (seit 2007) Heidi Klasen als Teilzeitkraft (2010) Sigrid Funk als Teilzeitkraft (März - Oktober 2010) Kristine Port als Teilzeitkraft (seit 2010) Heike Unger als Teilzeitkraft (seit 1. 1. 2011) Am 31. März 1988 erhält der Kindergarten auf Vorschlag der Eltern den Namen “Löwenzahn”. Die Kindertagesstätte “Löwenzahn” ist eine Ganztageseinrichtung mit Mittagessen und hat seit 2009 das Siegel “Bewegungskindergarten”.                   Quelle: Dorf- und Bildchronik Pillig/Maifeld, Geschichte und Gegenwart, Herausgeber          Gemeinde Pillig, Vulkan-Verlag Bad Breisig, 1996, S. 115ff.
weitere Bilder in der Bildergalerie