© Gemeinde Pillig 2016                                                               

Archiv vor 2014

Fleißige Hände verschönern das Dorf Nachdem   im   Frühjahr   einige   Bäume   und   Pflanzen   aufgrund   ihres   Alters   entfernt   werden   mussten,   hat   sich   die   Ortsgemeinde   entschieden, Neuanpflanzungen   vorzunehmen.   So   wurden   in   der   Pyrmonter   Straße,   der   Elztalstraße   und   der   Keltenstraße,   sowie   am   Friedhofseingang,   die Baumscheiben neu bepflanzt. Mit   von   der   Partie   waren   Walter   Friederichs,   Tilman   Boehlkau   und   Walter   Scholz,   Horst   Klee,   der   mit   dem   Traktor   unterwegs   war   und   Birgit Theis, die für das leibliche Wohl sorgte. Die Anlieger werden gebeten, die Pflanzen regelmäßig zu gießen, damit sie auch weiterhin unser Dorf verschönern. Dorfjubiläum, 100 Jahre Alte Schule Pillig und 40 Jahre Kindertagesstätte Löwenzahn Traumwetter für das Dorfjubiläum Bei Kaiserwetter konnte die Dorfgemeinschaft das 100-jährige Bestehen der „Alten Schule Pillig“ und das 40-jährige Bestehen der Kindertagesstätte „Löwenzahn“ mit hunderten Besucherinnen und Besuchern am Sonntag, den 10. April 2011, feiern. Über den ganzen Tag war der Hof der Kindertagesstätte hervorragend besucht. Von den Angeboten für die Gäste wurde vielfältig Gebrauch gemacht. Besonders die Führungen durch das Haus, aber auch die Aufführungen des Möhnenvereins – „Schule anno dazumal“ -, fanden regen Zuspruch. Nach dem Gottesdienst im Hof der Kindertagesstätte, zelebriert von Pastor Guido Lacher, gratulierte Ortsbürgermeister Boehlkau den Kommunionjubilaren, die ihre Goldene Kommunion in Pillig an diesem Dorfjubiläumstag feierten. Während des Festaktes konnte Boehlkau eine Reihe von Kolleginnen und Kollegen aus den Maifeldgemeinden willkommen heißen, an ihrer Spitze Bürgermeister Maximilian Mumm und der 1. Beigeordnete der Verbandsgemeinde Maifeld, Franz Schmitz. Auch die politische Mandatsträger waren der Einladung gefolgt: Dr. Dieter Puschke, Fraktionsvorsitzender der SPD- Verbandsgemeinderatsfraktion und Gino Gilles, Vorsitzender der CDU-Fraktion. Die Feierstunde wurde musikalisch umrahmt von Annika und Felix Jünger, die mit ihren irischen Liedern, vorgetragen mit Blockflöte und Gitarre, die Anwesenden beeindruckten. Ein besonderes Highlight war zum Abschluss des Dorfjubiläums die Tombola, zu der eine Vielzahl von Unternehmen aus dem Maifeld attraktive Preise gestiftet hatten. Alles in allem kann gesagt werden: Es war ein gelungenes Fest, das alle zufrieden stellte und die Erwartungen bei Weitem übertraf – und das Wetter spielte hervorragend mit! An dieser Stelle gilt es Dank zu sagen an die vielen fleißigen Hände, die an diesem Tag für das leibliche Wohl der Besucherinnen und Besucher gesorgt haben. Aber auch den Mitgliedern des Festausschusses, dem Team der Kindertagesstätte und den Eltern gebührt ein Dankeschön, denn ohne deren tatkräftige Mithilfe, hätte dieses Fest nicht gestemmt werden können. St. Nikolaus besuchte auch dieses Jahr wieder Pilliger Kinder Fast schon eine Tradition ist der Nikolausbesuch bei den Kindern aus Pillig. Mit seinen Engeln, Annika Quast und Vanessa Röser, kam St. Nikolaus in die Häuser und hatte für jedes Kind lobende, aber auch mahnende Worte. Selbstverständlich gehörten auch Geschenke zum Besuch, die gab es aber erst, nachdem die Kinder St. Nikolaus etwas vorgetragen hatten. Die strahlenden Augen der besuchten Kinder (hier Paula Wirtz) waren Lohn genug für den „Heiligen Mann“. Die Eltern, die den Besuch „gebucht“ hatten, gaben eine Spende, die der Kinderkrebsstation im Kemperhof in Koblenz zugute kommt. Kindertagesstätte "Löwenzahn" Die Kindertagesstätte „Löwenzahn“ ist eine kommunale, zweigruppige Einrichtung der Trägergemeinschaft Pillig-Naunheim, in der teiloffen gearbeitet wird. Sie befindet sich seit 1971 im Gebäude der alten Schule am Rande des Ortskerns. Die Bärengruppe ist eine Regelgruppe, in die bis zu 25 Kinder im Alter von 3-6 Jahren aufgenommen werden können. Die Hasengruppe ist eine altersgemischte Gruppe (kleine Altersmischung), die eine Gruppengröße von höchstens 15 Kinder umfasst. In dieser Gruppe dürfen bis zu 7 Kinder unter 3 Jahre alt sein.Seit September 2009 dürfen wir uns „Bewegungs- kindertagesstätte“ nennen. Naturparadies Kindertagesstätte „Löwenzahn“ in Pillig seiner Bestimmung übergeben Am Sonntag, den 13. September 2009, wurde das Erweiterungsgelände der Kindertagesstätte „Löwenzahn“ in Pillig seiner Bestimmung übergeben. Das „Naturparadies“ ist in zweieinhalbjähriger – überwiegend freiwilliger – Arbeit entstanden. Ausgangspunkt war der Erwerb des Gartens unterhalb des Kitageländes. Es gründete sich eine Elterninitiative unter Leitung von Pia Harwardt aus Naunheim, die zusammen mit der Architektin, der Verbandsgemeindeverwaltung Maifeld, den beiden Trägergemeinden Pillig und Naunheim, sowie mit dem Ministerium für Umwelt, Forsten und Verbraucherschutz den Plan entwickelte, das dazugewonnene Gelände in ein „Naturparadies“ umzugestalten. Viele fleißige Hände haben Tolles geleistet, viele Stunden gerackert und geschuftet, damit den Kindern ein tolles Bewegungs- und Spielgelände zur Verfügung gestellt werden konnte (mit Schaukeln, Reck, Matschkaule, „Schatzhöhle“ aus Basaltsteinen, Zisterne für Wasserspiele usw.). Nach einem ökumenischen Wortgottesdienst von Herrn Pfarrer Hoellen und Herrn Pfarrer Schrooten wurde das Erweiterungsgelände durch diese gesegnet (Foto 1) und an die Kinder übergeben. Die Kinder, Erzieherinnen und Eltern feierten gemeinsam ein „Einweihungsfest“ mit Musik (Tanz, Kaffee, Kuchen, Waffeln, Steaks, Würstchen, Stockbrot und Tombola. Am gleichen Tag erhielt die Kindertagesstätte „Löwenzahn“ das Zertifikat „Bewegungskindergarten“ der Landessportjugend Rheinland-Pfalz  das sich die Erzieherinnen in 64 Unterrichtsstunden erworben haben. Mit dem Zertifikat wurde auch ein Geldscheck überreicht, der dazu genutzt werden soll, noch mehr Bewegungsspielzeug für das Innen- und Außengelände zu erwerben. Unser Team setzt sich aus sechs Personen zusammen: Gisela Hens (Leiterin) Carina Lang (Stellvertreterin) Kristine Wey, Michaela Hirth-Klasen, Desiree Sesterhenn und Marianne Becker (Hauswirtschaftskraft) Seltenes Dienstjubiläum für die Leiterin der Kindertagesstätte „Löwenzahn“ in Pillig, Gisela Hens Die Leiterin der Kindertagesstätte Pillig, Gisela Hens, konnte am 1. September 2010, ihr 40-jähriges Dienstjubiläum feiern. 38 Jahre arbeitet sie nun schon in der Kindertagesstätte „Löwenzahn“ in Pillig. In einer kleinen Feierstunde gratulierten natürlich an erster Stelle die Kinder und das Team der Einrichtung. Daneben sprachen ihre Glückwünsche zu dem Jubiläum die beiden Ortsbürgermeister von Pillig und Naunheim, Tilman Boehlkau und Christian Sommer, sowie der Verbandsbürgermeister Maximilian Mumm, der Vorsitzende des Fördervereins, Christop Michels, die Vorsitzende des Elternausschusses, Nicole Montabauer und die Vorsitzende der Elterninitiative „Naturparadies Löwenzahn“, Pia Harwardt, aus und überreichten ihr Anerkennungsgeschenke. Ortsbürgermeister Boehlkau hob in seiner Ansprache das besondere Engagement von Gisela Hens hervor und lobte insbesondere ihre ständige Bereitschaft zur Innovation und Weiterentwicklung hin zu einer Ganztageseinrichtung, sodass der Name Kindertagesstätte zu Recht getragen werden darf, sowie die frühzeitige Aufnahme von Kindern unter drei Jahren bzw. sogar unter Zweijährigen und die Weiterentwicklung zu einem „Bewegungskindergarten“. Viele Pilliger und Naunheimer Kindergenerationen und deren Eltern haben die Leidenschaft und ihr ausgesprochen großes Herz für die Kleinen kennen und schätzen gelernt. Gisela Hens erhielt vom Ministerpräsidenten des Landes Rheinland-Pfalz, Kurt Beck und von den Ortsgemeinden Pillig und Naunheim für ihr langjähriges Engagement zum Wohle der Allgemeinheit je eine Anerkennungsurkunde. Kindergartenkinder schmückten den Weihnachtsbaum am Dorfplatz in Pillig Sturm und Regen hielt die Kindergartenkinder und die Erzieherinnen der Kindertagesstätte „Löwenzahn“ in Pillig nicht davon ab, den Weih- nachtsbaum am Dorfplatz zu schmücken (Donnerstag, 15. Dezember 2011). Mit viel Engagement waren sie bei der Sache, die Knirpse reichten aber nicht bis nach ganz oben, sodass Gisela Hens, Leiterin der Kindertagesstätte, auf die Leiter klimmen musste, um auch den oberen Bereich des Baumes mit Sternen, Kugeln und Ketten zu schmücken. Alle waren sich einig: jetzt kann Weihnachten kommen, der Schnee kann leise zu rieseln beginnen und bald steht das Christkind vor der Tür. Zum Abschluss der Aktion sangen alle noch das schöne alte Weihnachtslied:  „O Tannenbaum, o Tannenbaum…“. Klepperkinder in Pillig unterwegs Eine alte Tradition wird auch in Pillig gepflegt: In der Osterwoche, wo die „Glocken nach Rom geflogen“ sind, sind die Pilliger Jungend- lichen in den Straßen unterwegs und kleppern - anstelle des Glockenl- äutens - mit ihren Holzkleppern. Schon in der alten Schulchronik von Pillig wird dieser Brauch beschrieben. Schön, dass die Kinder und Jugendlichen des Dorfes diese alte Tradition weiter pflegen. Umwelttag 2011 Umwelttag durchgeführtAm 15.10.2011 führte die Jugendfeuerwehr Pillig/Naunheim einen Umwelttag in Pillig und Naunheim durch. Um 09:00 Uhr trafen sich die Mädchen und Jungs der Jugendfeuerwehr, bei strahlendem Wetter, am Gerätehaus der FFW Pillig in Pillig. Die 21 teilnehmenden Mitglieder der Jugendfeuerwehr wurden in fünf Gruppen eingeteilt, von denen jeweils eine Gruppe in Pillig und eine Gruppe in Naunheim die 2010 angebrachten Nistkästen reinigten. Alle 20 gereinigten Nistkästen waren zur Freude aller von den Vögeln zur Brut genutzt worden.Der Radweg und die Umgebung des Sportplatzes in Pillig, sowie der Radweg in Naunheim, wurden von den weiteren Gruppen der Jugendfeuerwehr vom Unrat befreit.Nach getaner Arbeit wurde der Umwelttag, der nun schon traditionsmäßig durchgeführt wurde, mit einem Imbiss gegen 13:00 Uhr abgeschlossen. Jugendfeuerwehr Pillig/Naunheim auf Klettertour Auf Einladung der Jugendfeuerwehr Wetzlar-Naunheim (Hessen) begab sich die Jugendfeuerwehr Pillig/Naunheim, am Freitag, dem 06.05.2011, erstmalig mit ihrem Maskottchen und mit neuen T-Shirts, auf die 120 km weite Reise nach Wetzlar-Naunheim. Vom Wehrleiter Christian Simon wurden die Mädchen und Jungs vom Maifeld um 18:00 Uhr empfangen. Nach den Begrüßungsworten der Ehrengäste, die aus Anlass des 25-jährigen Bestehens der Jugendfeuerwehr aus dem Bundesland Hessen erschienen waren, begingen die Jugendlichen den Rest des Abends mit einer Disco.Am Samstag begaben sich die Maifelder zur Erkundung des Ortes. Nach dem reichhaltigen Frühstück im Gerätehaus der Gastgeber fuhren die Jugendfeuerwehren in den nahe gelegenen Kletterwald nach Wetzlar. Hier kletterten die Jugendlichen mit i hren Betreuern voller Begeisterung über den Abenteuerparcours, bis der Termin- plan zur Abreise mahnte. Die Jugendfeuerwehr Pillig/Naunheim musste dann auch nach dem gemeinsamen Mittagessen sofort wieder Richtung Heimat aufbrechen, denn am Abend stand für sie der Florianabend, mit dem Gottesdienst in Pillig und dem gemeinsamen Abend mit den Wehren aus Mertloch, Naunheim und Pillig, in Naunheim an.Der Wehrleiter der Freiwilligen Feuerwehr Wetzlar-Naunheim, Christian Simon und der Jugendfeuerwehrwart Horst Klee aus Pillig, waren sich aber einig, dass eine solche Veranstaltung unter allen Umständen wiederholt werden muss. Besuch im Phantasialand Zum Abschluss des Jahres 2011 nahm die Jugendfeuerwehr Pillig / Naunheim am Ausflug der Jugendfeuerwehren der Verbandsgemeinde Maifeld teil. Am 10.12.11 versammelten sich die Mädchen und Jungs am Feuerwehrhaus in Pillig. Von Pillig aus fuhr man mit dem Reisebus nach Polch, wo man sich mit den Jugendfeuerwehren aus Kalt/Rüber, Mertloch, Müstermaifeld, Ochtendung und Polch traf. Um 10:00 Uhr ging es gemeinsam weiter nach Brühl ins Phantasialand. Hier verbrachten die Jugendlichen, bei strahlendem Sonnenschein, einen wunderschönen Tag. Ein Feuerwerk des Veranstalters, um 20:00 Uhr, war für die Jugendfeuerwehren das Signal zur Heimfahrt. Auf der Fahrt nach Hause konnten die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Pillig / Naunheim nochmals in Gedanken das Jahr 2011 mit allen Aktivitäten an sich vorbeiziehen lassen:Weihnachtsbaumaktion in Pillig und NaunheimBrandschutz- übung im Kindergarten in PilligBowling im Pin Up in KoblenzGemeinsame Kletter- tour mit der Jugendfeuerwehr aus Wetzlar-Naunheim in WetzlarUmwelttag in Pillig und Naunheim Teilnahme am Blaulichttag der Jugendhilfsorganisationen des Kreises Mayen-Koblenz im Freizeitbad TaurisJugendsammelwoche in Pillig und Naunheim Vorführung beim Feuerwehrfest der Freiwiligen Feuerwehr Naunheim Teilnahme am Fackelzug an fünf Goldenen HochzeitenTeilnahme am Fackelzug beim Martinszug in Pillig und in NaunheimTeilnahme am Ausflug der Jugendfeuerwehren der Verbands- gemeinde Maifeldd nach Brühl ins PhantasialandTeilnahme und Erreichen des 1. Platzes am Kreisjugendfeuerwehrwandertag in Ochtendung Teilnahme am Zeltlager der Kreisjugendfeuerwehr in Andernach mit dem Erreichen des 1. Platzes beim Friedbert Auer GedächtnispokalTeilnahme beim Jubiläum der Jugendfeuerwehr Mayen mit dem Erreichen des 5. PlatzesTeilnahme beim Jubiläum der Jugendfeuerwehr Weißenthurm mit dem Erreichen des 1. PlatzesTeilnahme beim Jubiläum der Jugendfeuerwehr Münstermaifeld mit dem Erreichen des 1. Platzes durch die Jungs und des 15. Platzes durch die MädchenVanessa Röser, Carla Göbel und Janin Reutelsterz erlangten die Jugendflamme Stufe 1, Clemens Lammer, Lukas Röser, Jonas Ludwig und Lars Wittke erlangten die Jugendflamme Stufe 2 , Fabio Göbel und Lars Klee erlangten die Jugendflamme Stufe 3 und die Leistungsspange im Jahr 2011. 9 Mädchen und 16 Jungs sind zur Zeit Mitglieder bei der Jugendfeuerwehr Pillig /Naunheim.